Montag, 9. Januar 2012

Muffins - Das Multitalent für Resteverwertung

Kompott nicht leergegessen, wohin mit dem Rest Marmelade, wohin mit dem Rest Sahne....
Das schreit nach Muffins.
Diese leckeren kleinen Kuchen sind der ideale Verwerter für Reste aus den Kategorien:
  • Frucht & Kompott
  • Milchprodukte
  • Nüsse & Kerne
  • Schokolade 
Aber zunächst zum Grundrezept, die Zutaten gelten für eine 12er Muffinform.
Teil 1
1 Ei [ALDI 0,13€]
125g Zucker [ALDI 0,11€]
60g Öl [0,12€]
250g Milch [ALDI 0,15€]
Teil 2
250g Mehl [ALDI 0,11€]
1 Päckchen Backpulver [ALDI 0,03€]
12 Muffinpapierförmchen [Rossmann "Rubin" 0,15€] oder
2 EL Butter und [ALDI 0,12€]
2 EL Paniermehl [ALDI 0,02]
Zutatenkosten Grundrezept 0,80€
Zubereitung:
Backofen auf 175° Umluft vorheizen. Muffinform fetten und panieren oder Förmchen einsetzen.
In einer hohen Schüssel z.B. mit dem Zauberstab die Zutaten "Teil 1" schaumig rühren. Der Zucker sollte sich aufgelöst haben.
Die Zutaten "Teil 2" mit einem Schneebesen verrühren.
"Teil 1" zu "Teil 2" gießen und nur mit dem Schneebesen verühren.
Die Muffins werden lockerer wenn man den Teig nicht mit dem Mixer totrührt.
Der Teig sollte nicht lange stehen, sondern möglichst schnell gebacken werden, auch das fördert lockeren Teig.
Die Muffins müssen circa 20min in den Ofen. Wenn man viel Obst beifügt kann sich die Backzeit um 5min erhöhen.
Resteverwertung:
Teil 1
  • Ei: am Ei muss es nicht scheitern. Man kann das Ei durch die equivalente Menge an Apfelmuß ersetzten (ca. 60-80g)
  • Zucker: hier gehen sämtliche Zuckersorten, übriggebliebener Puderzucker, Hagelzucker, usw. man kann auch "bunt" mischen, natürlich geht auch Honig dazu!
  • Öl: ich habe mangels Sonnenblumenöl auch schon Olivenöl genommen, ebenfalls geht flüssige Butter oder jedes beliebige Pflanzenfett
  • Milch: hier geht jedes Milchprodukt! Joghurt (natürlich auch mit Frucht!), Quark, Sahne, Buttermilch, Frischkäse... natürlich auch gemischt. Ich benutze auch abgelaufene Produkte und verlasse mich auf meinen Nasensensor!
Ergänzende Zutaten für "Teil 1":
  • Obst, Kompott, Muß & Marmelade, wie immer Mischungen sind erlaubt und geschmackvoll! Ich habe kürzlich Muffins mit 1 Banane + einem Rest Kirschkompott gemacht
  • Puddingpulver - mein Geheimtipp für besonders fluffigen Teig
  • Vanillezucker
Teil 2
  • Mehl: die Mehlsorte ist nahezu egal. Die kleinen Küchlein nehmen einem so schnell keine Backsünde krum. Ebenso kann man bis zu 30% des Mehl mit gemahlenen Nüssen (Mandeln, Haselnüsse, Reste aus der Weihnachtsbäckerei) ersetzen
  • Backpulver: kann man zu 50% mit Natron ersetzen

Ergänzende Zutaten für "Teil 2":

  • Schokolade: egal woher und egal wie alt (solange sie noch nicht ekligranzig riecht). Der Muffin verwertet gerne alte Weihnachtsmänner + Osterhasen. In einen Gefrierbeutel tun und kaputtkloppen
  • Rosinen und anderen kleines oder kleingeschnittenes Trockenobst
  • Kakaopulver
  • gehackte Nüsse, Kokosraspeln

Man darf hier ganz kreativ und mutig sein. Falls durch zuviel Obst der Teig mal zu flüssig wird, einfach etwas mehr Mehl einrühren.
Ich wünsche gutes Gelingen!

Kommentare:

  1. Die Grundidee hatte ich auch schon mal , scheiterte aber am Mut und an einer ungefähren Mengenangabe. vielen Dank !

    AntwortenLöschen
  2. Sorry, aber das muss jetzt sein: Wenn ich alle Zutaten von Teil 2 mische, dann klemmen die Papierförmchen immer so im Mixer... *GGG*

    Ansonsten: toller Blog, schon auf meiner Liste gespeichert zum Wiederfinden...

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. So, ich hab das Rezept heute ausprobiert, und es hat wirklich toll funktioniert. Luftig innen, außen knusprig (weiß nicht, wie ich es besser ausdrücken soll - also genau richtig jedenfalls). Die Weihnachtsschokoladenreste sind jedenfalls weg. Und demnächst kommen die Mandeln dran...

    AntwortenLöschen
  4. Super ! Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Muffin-Rezept, bei dem die Muffins nicht so trocken werden - dieses ist genial. Ein abgelaufener Blaubeerjoghurt (war aber natürlich noch gut) und der Saft von zwei Zitronen mussten dran glauben...vielen Dank für das Rezept !

    AntwortenLöschen
  5. Hach, ich liebe Muffins und Backen...und Essen ;D
    Danke für's Rezept =)

    AntwortenLöschen