Freitag, 20. Januar 2012

Wein oder Nicht-Wein!

Ich koche ziemlich viele Gerichte und Soßen mit Wein.
Nun erhielt ich die Frage, was macht man denn, wenn man ansonsten kein Weintrinker ist?
Oder gar nicht mit Alkohol kochen möchte?

Der Reihe nach. Jemand möchte mit Wein kochen, aber weiß mit dem restlichen Wein nichts anzufangen. Zunächst überlebt Wein auch im offenen Zustand doch eine Weile. Mit besonderen Erfahrungswerten kann ich nicht dienen, denn wir trinken den Kochwein zum Essen (oder auch mal beim Kochen...).
Weißwein soll im Kühlschrank bis zu 2 Wochen halten, Rotwein kühle ich nicht, der kann so in der Küche auch eine Woche überleben.
Wenn das alles keine Lösung ist, gibt es noch was ganz praktisches: Einfrieren in Eiswürfeln. Jedem Weinliebhaber stehen beim dem Gedanken bestimmt die Nackenhaare hoch, aber Weineiswürfel sind ideal zum aromatisieren von Gerichten und Soßen.
[...übrigens ist das auch eine ganz geniale Idee für Saftreste aus denen man dann so im Sommer leckere Eiswürfel für Getränke zaubern kann... aber ist ja grad kein Sommer...]
Und außerdem noch Danke für die Idee mit den kleinen Weinflaschen! Es gibt sie mit 375ml Inhalt. Aber bitte auf das Preis-Menge-Verhältnis achten und nicht überteuert einkaufen. 

Nächstes Problem: Komplett ohne Alkohol kochen. Gründe dafür gibt es viele. Alkohol verkocht zwar, mancher möchte aber den Geschmack davon nicht am Essen haben oder traut der Sache im Allgemeinen nicht.
Bier kann man alkoholfrei kaufen. Geht wunderbar statt normalem Bier bei Braten zum Beispiel.
Alkoholfreier Wein und Sekt ist meines Erachtens ungeeignet beim Kochen. Allerdings kann ein Teil der Weinaufgabe im Essen von Essig übernommen werden. Wein enthält Säure und auch etwas Süße. Balsamicocreme statt Rotwein oder weißer Balsamico-Essig statt Weißwein sind durchaus Alternativen.
Aber bitte nicht 1:1 ersetzen. 1TL Essig ersetzt ein Glas Wein.

Dann gibt es noch Spirituousen, die ich zum Kochen einsetze. Und hier wird der Ersatz nochmals schwerer. Wenn ich Zürcher Gechnezeltes koche, da kommt ein Schuss Sherry dran. Ohne Sherry schmeckt es auch, ist aber einfach nicht dasselbe.
Aber man liest schon raus - ohne Alkohol werden die Gerichte ja nicht ungenießbar. Lediglich anders.
.

Kommentare:

  1. Alkoholiker tauschen im Essen oftmals O-Saft gegen Wein aus.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis! Ich werde das mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen