Samstag, 17. März 2012

Geiz ist geil?

Noch ein kleiner Essay, angeregt durch Streusels Kommentar von gestern.
Denn schief angeguckt oder belächelt wurde ich auch schon wegen meiner Bemühungen im Sparen.

Ich finde Geiz gar nicht geil. Es ist eine Mentalität, die einem oft in unserer Wegwerfgesellschaft begegnet. Alles haben wollen und am liebsten nichts dafür bezahlen. Masse statt Klasse.
Das trifft weder auf mich, noch auf PROJEKT300 zu.


Allerdings fehlt mir das Einsehen, mehr Geld für manche Dinge auszugeben, weil der Hersteller es in eine schicke Verpackung steckt und einen Markennamen daraufschreibt. Ebenfalls bin ich nicht bereit, die fleissigen Werbekampagnen der Hersteller zu bezahlen, was ich automatisch täte, wenn ich derlei Produkte kaufe. Ich lasse mich von meinem Geschmack und meine Anspruch an meine Gesundheit lenken.

Jüngst werden immer mehr Kampagnen gegen Discounter publiziert - wer im Discount Lebensmittel kauft unterstüzt offenbar schlimmste Seilschaften und den Verderb der Gesellschaft.
Ich sehe in der Hinsicht einen Unterschied zwischen Discount und Demeter, aber bestimmt nicht zwischen Discount- und Supermarktprodukt.

Zurück zum Geiz - als Mensch mit solch einer Eigenschaft wird man ja gern betitelt, wenn man unter seinen wirtschaftlichen Möglichkeiten lebt. Wenn man Dinge tut, die man eigentlich "nicht nötig" hätte.
Geiz ist etwas schlimmes. Mit Geiz verbinde ich den Unwillen zu teilen, Habgier und einen Selbstzweck in sich - einfach nur um das eingesparte Geld zu horten.

"Was Hans über Hänschen sagt, sagt mehr über Hans als über Hänschen."

In diesem Sinne schauen wir doch aus einer anderen Perspektive auf jene, die uns als geizig bezeichnen:
Welche Motivation liegt deren Urteil zu Grunde?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Thema "Sparsamkeit" ist mir übrigens direkt heute morgen begegnet. Meine Seifenschaumspender musste nachgefüllt werden.
Sei der letzten Füllung sind ca. 2 Monate vergangen...


Kommentare:

  1. Sehr schön geschrieben!! Bin auch der Meinung, dass das, was 300 ist, nix mit Geiz zu tun hat.

    Und wieso tragen Discounter zum Verderb der Gesellschaft bei? Da werden doch auch Markenprodukte verkauft, steht nur nicht drauf.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chrissie,
    geizig bin ich auch nicht. Ich verschenke auch gerne Dinge und freue mich, wenn andere sich darüber freuen. Ich gebe aber zugegebener Weise nicht gerne Geld für Lebensmittel aus, da bin ich eher materialistisch eingestellt (und vielleicht doch ein bisschen geizig??). Momentan befassen mein Mann und ich mich mit der Anschaffung eines neuen Grills und liebäugeln mit einem Weber-Grill. Wie ich über die Suche-Funktion in einem anderen Forum ;-) erfahren habe, bist Du eine stolze Besitzerin eines solchen. Hat das Teil nicht auch einen Platz unter "300Empfehlungen" verdient? Mir ist noch nicht klar, wie ein Weber-Grill gereinigt wird, der keinen Ascheauffangbehälter direkt unter der Kugel befestigt hat. Ist die Ascheentnahme dann umständlicher? Kannst du diesbezüglich eine Empfehlung geben?
    LG
    Streusel

    AntwortenLöschen
  3. Streusel - stimmt, der Webergrill verdient eine ausführliche Beweihräucherung! (nach der Fastenzeit, den Gedanken an Grillfleisch schiebe ich derzeit weeeeit von mir) Falls du schon kaufen willst - Nimm unbedingt den mit Ascheauffang! Das ist absolut genial. Bei uns brennt die Kohle immer komplett runter und man kann die Asche prima im Kompost entsorgen. Putzen lässt er sich im Vergleich zum Billigmodell (hatte vorher Landmann) auch sehr einfach. Was ich auch prima finde ist, dass es immer Ersatzteile gibt, z.B. wenn ein Rost wirklich mal müde wird.
    Wir haben zu Weihnachten den Pizzastein für den Grill bekommnen und ich bin gespannt wie der sich machen wird!

    AntwortenLöschen
  4. Das war nicht das, was ich hören wollte. Grill toll, Ascheauffangbehälter toll, das Modell, mit dem ich liebäugele, kostet schlappe 299,- Euro (special edition mit Edelstahlrost und Deckelhalter) plus Zubehör. Wir sind 5 Personen plus Oma plus Besuch (eher selten, mit diesem Grill vielleicht öfter), wir würden also den 57er nehmen. Was ist denn an Zubehör sinnvoll? Anzündkamin? Kohleschalen? Mein Mann meinte, auf so einen Grill legt man auch nicht einfaches Lidl-Fleisch...
    Ich möchte dich natürlich nicht mit den Gedanken an's Grillen quälen, warum hast du den Pizzastein noch nicht ausprobiert? Mit leckerem Gemüse dazu?

    LG
    Streusel

    AntwortenLöschen
  5. Spar bloß nicht am Auffangbehälter! Den Anzündkamin haben wir auch. Und die Abdeckhülle... aber nicht alles auf einmal. Nach und nach schenken lassen. Wir haben den Pizzastein noch nicht probiert, weil unsere Grillsaison immer erst nach Ostern beginnt - wir neigen sonst zum "Übergrillen". Vor LIDL-Fleisch muss dein Mann sich nicht grausen. Ich meine es war in ARD-Reihe "Deutschland isst" wo es Mälzer und Kollegen nicht gelungen ist, am Geschmack Bio-, Supermarkt-, Metzger- und Discountfleisch zu unterscheiden.

    AntwortenLöschen