Dienstag, 27. November 2012

Evernote

Heute möchte ich euch Evernote vorstellen.

Seitdem ich Evernote kenne, hat es mehr und mehr mein Herz und auch viele Abläufe von PROJEKT300 erobert.
Evernote ist ein digitale Bibliothek für eure Notizen.

Es läuft auf nahezu jedem Betriebssystem, auf jedem Smartphone und ist auch über den Webbrowser erreichbar.
Egal von wo ihr ihr eure Notizen / ToDo Listen abruft und modifiziert, sie sind umgehend synchronisiert.

Was bedeutet das in der Praxis?

Einkaufszettel
Ich habe in Evernote pro Einkaufsladen eine Notiz angelegt. Alle diese Notizen befinden sich in dem Überordner "Einkaufslisten".

Wenn ich sehe, dass etwas auf dem Vorrat fehlt notiere ich es umgehend auf dem entsprechenden Einkaufszettel. Das geht z.B. über IPhone supereinfach.

Die Schiefertafel in der Küche hat daher ausgedient!

Und -oh Wunder- man kann Listen entweder "freigeben", oder man loggt sich innerhalb eines Haushalts mit demselben Usernamen ein.

Letzteres praktizieren wir.

Geht der Mann also in den Baumarkt, reicht ein kurzer Blick in sein Smartphone, um zu prüfen ob ich irgendeinen Gegenstand von dort brauche.

Gehe ich in den ALDI, so habe ich die vorher am PC erstellte Einkaufsliste auf dem IPhone und kann bequem abhaken.

Natürlich hat Evernote Checkboxen, so dass man erledigte Punkte oder gekaufte Dinge ordnungsgemäß abhaken kann.

VorratsmanagementWenn ich Dinge einfriere oder aber "Überbestände" bestimmte Produkte habe (ja… auch PROJEKT300 ist nicht immer perfekt), dann notiere ich sie in einer Verbrauchsliste.

Diese Liste berücksichtige ich, wenn ich alle 2 Wochen meinen Essensplan erstelle.

Auch Reste die ich einfriere notiere ich hier. So weiß ich, was im TK an "Notfallgerichten" bereitsteht und verhindere, dass Gerichte vergessen werden.

Merkzettel & Ideensammlung
Wo habe ich dieses Jahr die besten Äpfel geerntet? Diese Info habe ich ebenfalls gespeichert. Genauso wie Fundorte für die besten Waldpilze.

Wenn mir unterwegs etwas einfällt, was ich schon immer mal kochen wollte, Evernote merkt es sich für mich.

Ich möchte Preise vergleichen - die Gedankenstütze mit Produkt und Preis ist evernote.

Evernote speichert nicht nur Text, auch Bilder oder sogar Sprachmemos (wo habe ich mein Auto nochmal geparkt?) können geordnet abgelegt werden.

Natürlich ist Evernote kostenlos. Man kann eine Erweiterung kaufen, aber bisher reichte mir die Standardversion völlig aus.

Wer Evernote schon kennt - wofür benutzt ihr es? Warum liebt ihr es?

____________________________________________________________________

Screenshots

Evernote im Web-Browser - Beispiel mit Einkaufsliste










Evernote auf dem IPhone: Ansicht der Notizbücher

Kommentare:

  1. Danke für den Beitrag. Ich nutze Evernote bisher immer als "Superbuch" für alles, aber nicht für die Einkaufsliste. Muss man bei der Einkaufsliste die Produkte dann immer neu tippen oder werden die wo gespeichert? Wie machst du das?

    Wir benutzen http://www.ourgroceries.com als Einkaufsliste. Da kann ich Kategorien auch noch angeben und die Produkte bleiben gespeichert, "Add" und ein paar Buchstaben tippen und schon hat man die Vorschläge.

    lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du wiederkehrende Artikel hast, dann nimmst du hinterher das Häkchen wieder raus. Ich habe schon viele Einkaufs-Apps, probiert, aber es passte alles nicht für PROJEKT300.
      - ich organisiere meinen Einkaufszettel nach der Laufrichtung des Einkaufsmarkts, die nicht mit den Kategorien der Apps übereinstimmen
      - sie liefen nur übers Handy (den Großteil des Einkaufszettel erstell ich aber gemäß Essensplan am PC)
      - in evernote kann ich frei kommentieren / Erklärungen dazuschreiben, wenn der Mann alleine einkaufen geht
      - ...
      ich habe glaub ich so ziemlich jede kostenlose Einkaufs-App probiert, überzeugt hat mich keine.
      Mein Werkzeug ist der Excel-Ausdruck, oder eben neuerdings Evernote.
      Zum Weiterlesen: http://projektdreihundert.blogspot.de/2012/01/groeinkauf-mit-projekt300.html

      Löschen